· 

Ein Hund mit Geschichte - Wie wir uns kennenlernten

Ich habe Mona im Herbst 2016 das erste mal gesehen. Ich war bei einer Pflegestelle für Tierschutzhunde aus Serbien. Ich war frisch single und wollte meine freie Zeit gerne sinnvoll nutzen und diesen Hunden eine Freude bereiten, indem ich mit ihnen spazieren ging. Gleichzeitig war es natürlich auch sehr therapeutisch für mich, da ich eine Beschäftigung hatte und nicht allein war ;-)

Bei meinem ersten Besuch fiel mir Mona sofort auf, da sie meinem Ideal eines "schönen" Hundes voll entspricht. Ich hatte Glück und durfte mit ihr meinen ersten Spaziergang machen und bin danach immer mit ihr und noch einem zusätzlichen Hund gegangen.

So ging das ein paar Monate. Ich ging mit Mona spazieren und bei schlechtem Wetter kuschelten wir mit den anderen Hunden auf dem Sofa. Wo ich saß, war auch Mona und ich hatte bald das Gefühl, dass nicht nur ich sie toll fand, sondern sie sich in meiner Anwesenheit auch sehr wohl fühlte.

Als es zum Jahreswechsel darum ging in eine neue Wohnung zu ziehen, hatte ich Glück und fand eine, in der die Vermieter kein Problem mit Haustieren hatten. Ich hatte mir bis dahin keine ernsthaften Gedanken darüber gemacht, ob es wirklich möglich wäre einen Hund oder vielleicht sogar Mona zu mir zu holen. Ich hatte keine passende Wohnung gehabt, habe Vollzeit gearbeitet, hatte noch mein Pferd und stand kurz vor meinen Abschlussprüfungen.

Nachdem ich jedoch mehrere Monate beobachten konnte, wie immer wieder Interessenten für Mona da waren, sie dann aber doch nicht nahmen, wie sie immer gestresster von der Situation im Rudel war und wie sie jedes mal voller Unverständnis auf der anderen Seite des Zauns zurückblieb wenn ich ging, wusste ich... entweder ich nehme sie zu mir, oder ich kann nicht mehr zur Pflegestelle kommen. Ich konnte das nicht länger mit ansehen.

Nachdem sich die Wohnungssituation verändert hatte, rechnete ich durch, ob ich mir finanziell ein Pferd und einen Hund leisten konnte und entschied mich letzten Endes dafür, Mona zu mir zu holen. Ich wusste, dass ich nur noch begrenzte Zeit Vollzeit arbeiten würde bis ich meine Selbstständigkeit aufgebaut hatte und erfüllte mir so meinen Kindheitstraum vom Zusammenleben mit einem Hund.

So zog Mona Ende Januar 2017 bei mir ein und wir durchleben seitdem alle Höhen und Tiefen des Alltags gemeinsam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0